Während die StadtbewohnerInnen von kostenlosen Bussen und Straßenbahnen träumen, wären viele Menschen auf dem Land schon froh, überhaupt einen Nahverkehr zu haben.

Hamburg könnte jedes Jahr eine Elbphilharmonie bauen, und in München platzen die Straßenbahnen aus allen Nähten. Die deutschen Großstädte haben gerade einen Wettbewerb ausgerufen: Wer kann am dramatischsten Nein zum kostenlosen Nahverkehr sagen?

Die Bedrohungsszenarien sind so apokalyptisch, dass Roland Emmerich schon Stoff für einen neuen Blockbuster wittert. Dabei wären die meisten Regionen in Deutschland froh, sie hätten überhaupt einen Nahverkehr. […]

Dieser Kommentar erschien am 17.02.2018 in der taz